Nachrichten

 

Nachrichtenstream von tagesschau.de

Israels Regierungschef Netanyahu will einem Medienbericht zufolge den Iran "nervös warten" lassen und bedacht reagieren. Laut Militär waren die Toten des Angriffs in Damaskus an "Terrorismus gegen Israel" beteiligt. Alle Entwicklungen im Liveblog.
Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert, sein Land mit der gleichen Einigkeit zu unterstützen wie Israel nach dem iranischen Angriff. Das AKW Saporischschja ist laut der IAEA einem Atomunfall "gefährlich nahe". Alle Entwicklungen im Liveblog.
Er sollte der Mittelstandsbeauftragte von EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen werden. Doch an der Personalie Pieper gab es Kritik: Vetternwirtschaft war ein Vorwurf. Nun verzichtet der CDU-Politiker auf den Posten.
Auch die großen Wall-Street-Indizes haben anfängliche Kursgewinne nicht halten können. Die Anleger blieben wie schon zuvor in Europa in Anbetracht der Nahostkrise vorsichtig und stiegen aus.
Die EU-Außenminister wollen bei einer Dringlichkeitssitzung über eine Reaktion auf den iranischen Angriff beraten - auch Sanktionen könnten folgen. Mehrere Länder, darunter Deutschland, haben die iranischen Botschafter einbestellt. Der Liveblog zum Nachlesen.
Bei russischen Raketenangriffen sind laut Ukraine sechs Menschen getötet worden. Bundeskanzler Scholz will bei seinem China-Besuch Pekings Unterstützung für Russland thematisieren. Alle Entwicklungen vom Montag zum Nachlesen.
Beim Dreh des Films "Rust" hatte US-Schauspieler Alec Baldwin eine Kamerafrau erschossen. Nun muss die zuständige Waffenmeisterin anderthalb Jahre ins Gefängnis. Sie hatte die Waffen nicht sorgfältig beaufsichtigt, so das Urteil.
An Tag zwei seiner China-Reise besucht Kanzler Scholz Schanghai. Dort hört er die Klagen deutscher Firmen über mangelnde Wettbewerbschancen. Die könnten auch Thema sein, wenn Scholz Staatschef Xi trifft. Von Astrid Freyeisen.
Israels Kriegskabinett hat über eine Reaktion auf den iranischen Angriff beraten. Laut Medienberichten soll es eine entschiedene Antwort geben, die aber keinen offenen Krieg auslöst. Und sie soll bald erfolgen.
Aktuelle Meldungen, vertiefende Analysen und Interviews: Verfolgen Sie das Programm des ARD-Nachrichtenkanals tagesschau24 hier live.

Quelle: tagesschau.de